B3 Kulturkiosk - 7/2020

News


J.K. Rowling kostenlos

Harry Potter-Autorin J.K. Rowling hat angekündigt, ihr neues Buch "The Ickabog" kostenlos im Internet zu veröffentlichen. Ein oder mehrere Kapitel werden bis zum 10. Juli an jedem Wochentag auf einer speziellen Website zu lesen sein. Die vollständige Geschichte erscheint dann im November in Buchform, einschließlich einer E-Book-Ausgabe. Rowling betonte, das Buch sei ein eigenständiges Märchen, das nichts mit der Harry-Potter-Serie zu tun habe. Sie kündigte außerdem an, die Tantiemen aus dem Buchprojekt für Hilfsaktionen rund um COVID-19 zu spenden.


Wann kommt Apples AR-Brille?

Die AR-Brillen von Apple sind seit Jahren eine Quelle der Spekulation. Immer wieder geistern Informationen rund um Preise und Veröffentlichungsdaten durch die Tech-Welt. Nun hat Staranalyst und Apple-Kenner Ming-Chi Kuo neue Informationen zu Apples kommendem Produkthighlight veröffentlicht. Demnach soll das Betriebssystem auf den Namen “rOS” hören – wie die Brille selbst heißen wird. ist bisher nicht bekannt. Kuo zufolge soll die Brille noch 2020 vorgestellt werden – der Marktstart dürfte aber nicht vor 2021 stattfinden.


Smarte Kontaktlinse

Das US-Startup Mojo Vision entwickelt derzeit die erste smarte AR-Kontaktlinse. Anstelle von unhandlichen Brillen sollen dem Träger Informationen und Bilder in Augemented Reality über ein eingebautes Display im Auge geliefert werden. Mojo Vision will die smarte Kontaktlinse eines Tages an Unternehmen und Konsumenten verkaufen, die ersten marktreifen Produkte sollen jedoch als medizinische Geräte an Sehbehinderte vermarktet werden. Verkaufsstart ist für 2023 geplant.


TikTok goes AR

Die Social Media Plattform TikTok entwickelt mit Augmented-Reality-Anzeigen ein neues Marketing-Tool. Durch die TikTok AR-Anzeigen können potenzielle Kunden via Branded Filter z.B. ausprobieren, wie Möbel in das eigene Zuhause passen und wo sie aufgestellt werden können. Zudem können auch beispielsweise Autos und viele weitere Produkte in die Filter eingebaut und so dynamische Interaktionen erzeugt werden. Die App TikTok verbreitet sich rasend schnell und ist besonders bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen sehr beliebt. Ende 2019 verwendeten monatlich über eine Milliarde Nutzer TikTok und im Mai 2020 wurde die App auf insgesamt mehr als 2 Milliarden Smartphones heruntergeladen.

Hilfe


HessenFilm fördert Festivals

17 Filmfestivals und acht Kinos erhalten in der aktuellen Förderrunde der hessischen Filmförderung insgesamt gut 460.000 Euro. Das hat die Jury der HessenFilm und Medien GmbH – erstmalig unter dem Vorsitz der neuen Geschäftsführerin Anna Schoeppe – entschieden. Die Talent-Paktförderung in Höhe von 150.000 geht an die U5 Filmproduktion. Kunst- und Kulturministerin Angela Dorn erklärt: „Wir wollen der Film-, Kino- und Festivalbranche in dieser schwierigen Zeit so viel Planungssicherheit geben wie möglich.“

Italien unterstützt Spieleindustrie

Die italienische Regierung fördert die durch die Corona-Pandemie angeschlagene italienische Videospielbranche mit vier Millionen Euro. Initiiert wurde diese neue Förderung von der IIDEA- Italian Interactive Digital Entertainment Association. Der First Playable Fund, benannt nach dem B2B-Event des Verbandes, beschränkt sich aber vorerst auf das Jahr 2020, und wird im nächsten Jahr neu überarbeitet. Mit den Zuwendungen werden v.a. die Konzept- und Prototypenentwicklung unterstützt. Pro Projekt werden hier zwischen 10.000 bis 200.000 Euro vergeben.

Konzept für Filmwirtschaft

Der Spitzenorganisation der Filmwirtschaft e.V. (SPIO) hat ein Gesamtkonzept vorgelegt, wie der deutschen Filmwirtschaft in der anstehenden Wiederanlaufphase unter die Arme gegriffen werden kann und soll. Dabei verweist der Verband nicht zuletzt darauf, dass ein Durchstarten dieser Branche besonders hohe positive Effekte auch in anderen Wirtschaftszweigen auslösen würde. Demnach liegt der Umsatzmultiplikator der Kinofilmwirtschaft bei 2,4; jener der Branchen Chemie und Pharma bei 2,2 bzw. 2,1. Das Potenzial hinter der Tatsache, dass die anlaufende Filmwirtschaft eine besonders effektive Kaskade an Folgeinvestitionen auslöse, die auch andere Branchen wieder schnell in Schwung bringe, solle demnach bei den angekündigten Investitionsoffensiven von Bund und Ländern genutzt werden.

HBO spendet 1 Million

Da die Emmy-Verleihung dieses Jahr sehr wahrscheinlich auf einen späteren Zeitpunkt rückt, hat der US-Sender HBO beschlossen, einen Teil des für die hauseigene Emmy-Aftershowparty und "For Your Consideration"-Events vorgesehenen Etats zu spenden. Die genaue Summe beläuft sich laut "Variety" auf eine Million Dollar. Zugute kommen soll der Betrag dem Mayor's Fund for Los Angeles.


Kreative retten Offenbacher Club

Die Covid-19-Pandemie bedroht auch den Offenbacher Club Robert Johnson. Mit der Aktion "See You Soon" soll durch den Verkauf von Multiples und Editionen die Schließung der Nachtleben-Institution werden. 32 namhafte Kreative werden über mehrere Wochen ihre eigens für die Aktion geschaffenen Werke zur Rettung des Clubs beitragen: 16 "Robert Johnson Multiples" sind nach und nach erhältlich, 16 "Robert Johnson Editions" können über eine Crowdfunding-Aktion auf Start Next erworben werden. Über 16 Wochen hinweg erscheint jeden Mittwoch ein neues Multiple, das jeweils über einen Zeitraum von zwei Wochen verfügbar ist. Ab einem Spendenbeitrag von 35 Euro für die Crowdfunding-Aktion erhalten Unterstützer ein für die Aktion "See You Soon" entwickeltes und auf jeweils 50 Stück limitiertes Plakat. Der Gewinn kommt nach Angaben der Initiatoren vollständig dem Club zugute.

Angebote

Microsoft sucht Helden

Microsoft bietet mit der "Minecraft: Education Edition" eine exklusiv für Schulen entwickelte Version des Open-World-Klassikers. Mittels dieser Sonderedition können Schüler auf einfachste Weise unter anderem das Coden lernen. In Partnerschaft mit der Bildungsinitiative Code Your Live initiiert Microsoft den Minecraft Wettbewerb: Blockhelden in der "Minecraft: Education Edition". So sollen die Teilnehmer kreative Ideen umsetzen, wie etwa Homeschooling optimiert werden kann oder wie das perfekte Transportsystem in Zeiten von Covid-19 auszusehen hat. Anmeldungen sind ab sofort möglich. Einsendeschluss ist der 14. Juni um 23:59 Uhr, bis dahin kann geplant, gebaut, programmiert und dokumentiert werden.

Virtuelle Kunstmesse

Die Kunstmesse „UNTITLED, ART“ in Miami präsentiert ihre nächste Ausgabe komplett in Virtueller Realität. Das Angebot von vierzig teilnehmenden Galerien wird rund um die Uhr zugänglich sein. Die Besucher können sich digital durch die Gänge der Messe bewegen und die Werke so betrachten, wie sie in den Ständen der Aussteller installiert worden wären. Für Käufer installieren die Messemacher die hochmoderne E-Commerce-Plattform "Buy Now". Laut Eigenwerbung ist die „UNTITLED, ART Online“ damit die „erste VR-Messe aller Zeiten“. Sie nutze die allerneueste Technologie und Hyperpräzision, um ein lebendiges, realistisches und unvergessliches virtuelles Kunstmesse-Erlebnis zu schaffen, das nie zuvor möglich war.

ARD plant digitales Kulturangebot in Mitteldeutschland

Die ARD wird ein zusätzliches digitales Kulturangebot in Mitteldeutschland aufbauen. Unter Federführung des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR) sollen Konzerte, Ausstellungen und weitere Kulturerlebnisse aus den einzelnen Sendegebieten der ARD gebündelt werden. MDR-Intendantin Karola Wille, deren Sender die Idee des gemeinsamen Kulturangebots entwickelt hat, verweist auf die besonderen kulturellen Höhepunkte der vergangenen Wochen: „Ob virtuelle Buchmesse der ARD oder aber die besondere Johannes-Passion aus der Leipziger Thomaskirche, die Klassikfreunde weltweit trotz Abstand vereinte – Kultur schafft Gemeinschaft und sorgt für Zusammenhalt.“

Empfehlungen aus der B3 Community


“Kultur im Lockdown, und nun?” - Happening in Leipzig am Pfingstsonntag 31. Mai 2020

Der Leipziger Cellist Lukas Dreyer und sein Freiraum Syndikat gestalten am Pfingstsonntag mit Künstlerinnen und Künstlern ein musikalisch inspiriertes Happening zum Thema “Kultur im Lockdown, und nun?”. Ab 15 Uhr können Zuschauer in und an der Alten Handelsbörse am Naschmarkt aus verschiedenen künstlerisch-musikalischen Angeboten auswählen, darunter Konzerte, Livestreams, Video-Installationen und eine Speakers Corner. Seinen Höhepunkt findet der Aktionstag mit der Bühnenpremiere von “TRI ON LINE”, in der der Cellist Lukas Dreyer, der Tänzer Marco Jodes und die Malerin Barbara Mahler live vor einem Publikum in der Handelsbörse ihr im Internet entwickeltes künstlerisches Meeting (ur-)aufführen. Ein Dankeschön für die Info geht an Anja Mutschler von Nimirum.


Filmtipps

Schaurig schön….

Heute widmen wir uns aus aktuellem Anlass den Geschichten rund um DRACULA . Am 26. Mai war der World Dracula Day; an diesem Tag erschien im Jahre 1897 das berühmte Buch von Bram Stoker. Mögliches Vorbild für den Roman könnte der rumänische Fürst Vlad III gewesen sein, der im 15. Jahrhundert regierte und mit grausamen blutigen Ritualen seinen Feinden den Garaus machte. Vor allem aber beruhte die Erzählung auf schaurig schönen osteuropäischen Vampirgeschichten.
Tatsächlich diente keine literarische Figur so oft als filmische Vorlage wie eben die Figur des Vampirs Dracula. Denken wir an Nosferatu (1922), an den großen Bela Lugosi als Dracula (1931), an die Verfilmungen mit Christopher Lee aus den 60er und 70er Jahren oder an die optisch spektakuläre Verfilmung von Francis Ford Coppola von 1992.

Der große Bela Lugosi - Dracula

nach dem gleichnamigen Bühnenstück von 1927
USA 1931
Regie: Tod Browning
Mit Bela Lugosi

Das Setup ist in die damalige Zeit transferiert, d.h. die 30er Jahre. Bela Lugosi als verführerischer Vampir in Smoking und mit dunklem Blick wird mit dieser Rolle berühmt. Die Geschichte weicht in wesentlichen Teilen von der literarischen Vorlage ab, besonders das Ende wurde der ursprünglichen Romantik beraubt.

Graf Dracula aus Transsylvanien möchte ein Grundstück in London erwerben und reist zu diesem Zwecke extra an. Er ist aber kein normaler Sterblicher, sondern vielmehr ein Vampir und als dieser braucht er frisches Blut. Das findet er in der Londoner Upper Class Society. Dort treibt er nun sein Unwesen und bringt die schöne Mina in seine Gewalt. Der berühmte Professor van Helsing wird zu Hilfe gerufen und entlarvt den Grafen als Vampir. Am Ende treibt er ihm einen Holzpfahl ins Herz und Mina ist befreit.


Tanz der Vampire - The Fearless Vampire Killers

Großbritannien 1967
Regie: Roman Polanski
Mit Sharon Tate und Roman Polanski

Professor Abronsius reist in tiefstem Winter und Schnee mit seinem Gehilfen Alfred von Königsberg in die Südkarpaten, um sich dort der Erforschung des Vampirismus zu widmen. Er kommt in einem Gasthof in der Nähe eines Schlosses unter. Dort verliebt sich Alfred in die wunderschöne Wirtstochter Sarah. Diese wird von dem im nahegelegenen Schloss lebenden Vampir Graf von Krolock entführt. Abronsius und Alfred machen sich auf, sie zu retten und das „Nest der Blutsauger“ näher zu inspizieren. Ein wahrlich irres Versteckspiel beginnt, in dem sich Abronsius und von Krolock angeregt unterhalten, der homosexuelle Sohn des Grafs sich in Alfred verliebt und Vampire einen morbiden Ball stattfinden lassen… . Wunderbar skurril und zugleich schaurig, aber auch mit leichter Hand gezeichnet und dennoch tiefsinnig kommt diese Adaption des Klassikers daher.

Der furchteinflößende,elegante Christopher Lee - Die Herren Dracula - Dracula père et fils

Frankreich 1976
Regie: Edouard Molinaro
Mit Christopher Lee

Christopher Lee stand fast zwei Jahrzehnte lang für die Figur des Dracula. Von 1958 bis 1973 spielte er sieben Mal den nach Blut dürstenden Untoten. Die Filme wurden ausschließlich von den britischen Hammer Studios produziert und hielten sich kaum an die literarische Vorlage. Die Herren Dracula waren dann eine französische Produktion und parodierten die Dracula Erzählung. Dort zeugt der Vampir mit einer Sterblichen einen Sohn. Der Sohn verliebt sich später in ein junges Mädchen, dass ihm nicht glaubt, dass er ein Vampir ist. Durch ihre Liebe wird er dann aber sterblich (dank den Genen seiner Mutter), was dem Vater natürlich ganz und gar nicht in dem Kram passt….. .
„Eine mit elegant-leichter Hand inszenierte Parodie, die die Topoi des Horrorfilms amüsant zu persiflieren weiß“. (Lexikon des internationalen Films)


Auch unbedingt sehenswert: Nosferatu - Phantom der Nacht,

eine Verfilmung von Werner Herzog aus dem Jahr 1979. Klaus Kinski brilliert als sphärisch melancholischer Vampir, den es nach dem Blut der wunderschönen Lucy dürstet, verkörpert von Isabelle Adjani.
Angelehnt an das geniale düstere Original mit Max Schreck aus dem Jahre 1922, ist diese Verfilmung aber dennoch ein Kunstwerk in sich.


Der KK zum Download: b3_kulturkiosk_kk07_deutsch.pdf

Freitag, 24. Januar 2020

Die Puppe mit Live-Musik von Uwe Oberg und Silvia Sauer

19:30 Die Puppe mit Live-Musik von Uwe Oberg und Silvia Sauer Murnau-Filmtheater in Wiesbaden