Die Zukunft gehört dem Bewegtbild

Seit 2013 bestimmt die B3 Biennale den genre- und länderübergreifenden Diskurs über Trends und Entwicklungen des bewegten Bildes in den Themenfeldern Kunst, Kino, TV, Games, Design, Kommunikation und Immersion. Ziel der 2013 gestarteten Biennale ist es zum einen, eine breit angelegte interdisziplinäre Allianz für das bewegte Bild zu schaffen, und zum anderen, der internationalen Kultur- und Kreativwirtschaft eine übergreifende Plattform für Innovation und Austausch zu bieten.

Als crossmediales Bewegtbild-Festival mit Filmscreenings, Ausstellungen, Konferenz- und Workshopprogrammen, inklusive Wettbewerbsformaten spricht sie als Zielgruppen Professionals aus den Kreativ- und Medienbranchen, der Wirtschaft, der Politik, der Wissenschaft sowie die interessierte Öffentlichkeit an.

Die B3 gliedert sich in die Veranstaltungsformate Festival (B3 Leitausstellung, Screenings, Langfilmreihen, Shortfilmreihen, Konferenzprogramm, sowie Campus/Markt (Präsentationen, Workshops, One on One Meetings, Pitchings).

Die B3 zeichnet etablierte Künstler_innen und junge Talente mit dem international beachteten BEN Award aus. Ins Rennen um Haupt- und Nachwuchspreise gehen Werke von Künstler_innen der B3 Biennale, die sich besonders innovativ mit neuen Erzähltechniken auseinandersetzen.

Veranstalter der B3 Biennale des bewegten Bildes ist die Hochschule für Gestaltung Offenbach (HfG). Träger der B3 ist das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst (HMWK). Strategischer Partner der B3 ist THE ARTS+.