Samstag


Tickets für das B3-Filmprogramm sind im
Festival-Ticket inbegriffen. Zusätzlich, als B3 Cinema Ticket, sind sie hier und an der Abendkasse erhältlich.


Kurzfilme der B3 Biennale


Ort: Cinema, Roßmarkt 7, 60311 Frankfurt am Main

und auf der B3 Leitausstellung im TV Corner (laufen dort regelmäßig)


Samstag, 19.10.2019 ab 14 Uhr

B3 Kurzfilme aus Norwegen, der Schweiz, Kanada mit dem B3 Preisträger für den Besten Kurzfilm

Beim Kurzfilm bedienen sich Filmemacher nochmal ganz anderer künstlerischer Mittel, als sie das beim Spielfilm tun würden. In der Kürze liegt demnach die Würze. Kurze Filme zum Weinen, Lachen und Erleben neuer Realitäten.

OV mit englischen Untertiteln

Samstag, 19.10.2019 14 Uhr
NUIT POUR JOUR (NIGHT FOR DAY)

Regie: Ann Holmgren
Norwegen (2019)
Länge: 14:48 min
OmUengl

Eine blinde, sozial isolierte Frau möchte gesehen werden. Der Film ist ein visueller Schlag ins Gesicht, bei dem die Kamera so nah kommt, dass man den Fluch auf dieser Existenz spürt.

Regisseur: Ann Holmgren ist eine samische Fotografin, Autorin und Filmemacherin, die sich einer Vielzahl filmischer Ausdrucksformen bedient.


Samstag, 19.10.2019 14:15 Uhr

BROTHERHOOD

Regie: Meryam Joobeur
Tunesien / Kanada (2018)
Länge 25:15 min
OmUengl

Mohamed ist erschüttert, als sein Sohn nach einer langen Reise mit einer rätselhaften Frau nach Hause zurückkehrt. Die Spannung zwischen Vater und Sohn steigert sich, bis sie unerträglich wird.

Regisseur: Meryiam Joobeur ist eine amerikanische Regisseurin und Drehbuchautorin mit tunesischen Wurzeln. Ihre Arbeit wurde beim TIFF gezeigt. Brotherhood wurde im Norden Tunesiens gedreht.


Samstag, 19.10.2019 14:41 Uhr
LOVE IS… (KJÆRLIGHET ER…)

Regie: Gørild Mauseth, Tommaso Mottola
Norwegen (2019)
Länge: 9:52 min
OmUengl

Eine Reise rund um den Zustand der Liebe in der heutigen Zeit. "Liebe muss die Ewigkeit sein, die der Mensch erlangt", sagt ein junger Mann in diesem kurzen Dokumentarfilm. Eine Sammlung intimer Geständnisse.

Regisseur: Gørild Mauseth ist eine norwegische Schauspielerin. 2018 gehörte sie zum Young Nordic Producers Club in Cannes 2018. Love Is... ist ihr Regiedebüt. Tommaso Mottola ist Filmemacher, Festivaldirektor des Capalbio International Film Festival und stimmberechtigtes Mitglied der Europäischen Filmakademie.



Samstag, 19.10.2019 14:52 Uhr
DAUGHTER OF THE SUN (SOLAR DATTER)

Regie: Sara Margrethe Oskal
Norwegen (2018)
Länge: 11:05 min
OmU englisch

Ánne besucht einen Schreibkurs. Weil sie zur Ethnie der Sami gehört, stößt sie auf rassistische Vorurteile. Eine Schreibaufgabe ermutigt sie, sich einer fragilen Erinnerung zu stellen.

Regisseur: Sara M. Oskal aus Kautokeino ist eine samische Filmemacherin, Schauspielerin und Autorin. Die ehemalige Rentierzüchterin erwarb einen Doktortitel in Darstellender Kunst von der Oslo National Academy of Arts.

Samstag, 19.10.2019 15:03 Uhr
IDYLLE MARTYRE

Regie: Alexandre Schild
Schweiz (2019)
Länge: 16:05 min
OmUengl

Juliette will nicht zur Schule gehen. Die Mädchen dort machen ihr das Leben schwer. Nur ihre zarte Fantasie erlaubt es Juliette, der angstvollen Wirklichkeit zu entfliehen.


Regisseur: Alexandre Schild ist autodidaktischer Filmemacher. Idylle Martyre widmet sich erneut seinem besonderen Interesse an poetischen Stilen und Jugendthemen.

Samstag, 19.10.2019 15:20 Uhr
VESLEMØY’S SONG

Regie: Sofia Bohdanowicz
Kanada (2018)
Länge: 8:39 min
Englisch ohne Untertitel

Eine junge Frau sucht im Archiv der New Yorker Stadtbibliothek nach einer alten Aufnahme von 1909. Der Film, gedreht auf 16 mm Schwarz-Weiß und mit der Hand entwickelt, erforscht das Erbe einer einst gefeierten kanadischen Geigerin.

Regisseur: Die Filmemacherin Sofia Bohdanowicz lebt in Toronto. 2018 wurde sie vom Reverse Shot Magazine zur einer von 15 aufstrebenden internationalen Filmemacher_innen gekürt. Veslemøy's Song war 2019 beim BFI London als Bester Kurzfilm nominiert.

Samstag, 19.10.2019 15:29 Uhr
SAS

Regie: Léa Célestine Bernasconi
Frankreich (2019)45365t
Länge: 20:44 min
OmUengl

Der Film begleitet eine junge Frau mit zwanghaften Gedanken. Wir begegnen Menschen, die mit Essstörungen kämpfen oder in direktem Kontakt mit Betroffenen leben.

Regisseur: Léa Célestine Bernasconi aus Pompaples, Schweiz, studierte Filmregie an der HEAD-Genève.

Samstag, 19.10.2019 15:50 Uhr
BUFFET

Regie: Claudia Malecka
Deutschland 2018
Länge: 4:05 min

Kurzbeschreibung: ---

Regisseur: ---


________________________________________________________________________________________________________

16:00 Uhr The Wall of Mexico

Deutschlandpremiere


Regie: Magdalena Zyzak, Zachary Cotler

USA/Mexiko (2019)

Länge: 110 min

OVengl

Ort: Cinema, Roßmarkt 7, 60311 Frankfurt am Main


Die politische Komödie spielt in einer amerikanischen Kleinstadt, in der die einzige mexikanische Familie ebenfalls die reichste der Stadt ist. Um die Stadtbürger davon abzuhalten, Wasser aus ihrem Brunnen zu stehlen, will die Familie eine große Mauer um ihre Farm bauen.

Eine Parabel auf den geplanten Mauerbau zwischen den USA und Mexiko, bei der einem das Lachen oft im Halse stecken bleibt.

(c) Visit Films


Freitag, 24. Januar 2020

Die Puppe mit Live-Musik von Uwe Oberg und Silvia Sauer

19:30 Die Puppe mit Live-Musik von Uwe Oberg und Silvia Sauer Murnau-Filmtheater in Wiesbaden