Bauhaus und die Fotografie. Zum Neuen Sehen in der Gegenwartskunst

Die Kunsthalle Darmstadt ist Parcourspartner der B3 Biennale des bewegten Bildes 2019. Anlässlich des Jubiläumsprogramms „100 jahre bauhaus“ untersucht die international besetzte Gruppenausstellung „Bauhaus und die Fotografie. Zum Neuen Sehen in der Gegenwartskunst“ (29.09.19 - 05.01.20), wie die experimentelle Bildsprache der Bauhauskünstler_innen bis heute die Weiterentwicklung künstlerischer, insbesondere fotografischer Strategien beeinflusst. Gezeigt werden Werke von dreizehn etablierten Künstlerinnen und Künstlern der Gegenwart sowie von Studierenden der Hochschule Darmstadt und der Technischen Hochschule Nürnberg, welche formal wie inhaltlich an die Arbeiten des Neuen Sehens anknüpfen. Im Kontext der B3 zeigt die Filmemacherin Nico Weber am 17. Oktober Ausschnitte ihrer für den Grimme-Preis nominierten Filmreihe Bauhausfrauen. Im Anschluss an die Vorführung trifft sie im Gespräch auf Professorin Anja Baumhoff, die als Vorreiterin der Gender-Forschung die Rollenverteilung am Bauhaus untersucht.

Über die Ausstellung

Bauhaus und die Fotografie. Zum Neuen Sehen in der Gegenwartskunst ist vom 29. September 2019 bis 5. Januar 2020 in der Kunsthalle Darmstadt zu sehen. Gezeigt werden Werke von dreizehn etablierten Künstlerinnen und Künstlern der Gegenwart, welche formal wie inhaltlich an die Arbeiten des Neuen Sehens anknüpfen. Historischer Bezugspunkt der von Kai-Uwe Hemken (Kunsthochschule Kassel), Christoph Schaden (Technische Hochschule Nürnberg GSO) und Kris Scholz (Hochschule Darmstadt) entwickelten Ausstellung ist die legendäre Werkbundschau Film und Foto (FiFo), die 1929 unter anderem in Stuttgart, Berlin und Zürich für Aufsehen sorgte. Der Bauhausmeister László Moholy-Nagy kuratierte damals jeweils einen Raum zur Geschichte und zur Zukunft der Foto­grafie, deren Konzept und Erscheinungsbild jedoch nur in Fragmenten dokumentiert sind. In der Kunsthalle Darmstadt werden Teile von Moholy-Nagys Ausstellung als materielle und virtuelle Rekonstruktion erfahr­bar. Zusammen mit den ausgestellten fotografischen Arbeiten von zeitgenössischen Künstlerinnen und Künstlern ermöglichen die Rekon­struktionen einen Dialog zwischen dem historischen Ereignis und der Gegenwart.

Das Ausstellungsprojekt wird im Fonds Bauhaus heute der Kulturstiftung des Bundes sowie durch das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst und die Hochschule Darmstadt gefördert. Die Veranstaltung Bauhausfrauen mit Nico Weber und Anja Baumhoff ist darüber hinaus Teil des Programms der B3 Biennale des bewegten Bildes 2019, die auch eine Filminstallation von Nico Weber präsentiert.

Kunsthalle Darmstadt

Steubenplatz 1, 64293 Darmstadt

www.kunsthalle-darmstadt.de

info@kunsthalle-darmstadt.de, Tel. +49(0)6151-891184

Eintritt: 5 €, 3 € ermäßigt