B3 Parcourspartner Nassauischer Kunstverein Wiesbaden präsentiert: "The Desire Called Utopia and Other Science Fictions"

(c) Flame, Time Running Out, 2016, 38,9 x 38,9 x 7,6 cm, Digital Print auf PVC und Aluminiumrahmen, Courtesy: Die Künstler und Galerie Noah Klink

The Desire Called Utopia and Other Science Fictions

4. November bis 17. Dezember 2017
Eröffnung: Freitag, 3. November 2017, 18-20 Uhr

Eine Dekade nach der gleichnamigen Veröffentlichung des amerikanischen Theoretikers Frederic Jameson, in der er sich mit zwei polarisierenden Merkmalen des Zeitalters der Globalisierung auseinandersetzt, dienen seine Thesen als Ausgangspunkt für eine Ausstellung im Nassauischen Kunstverein Wiesbaden.Internationale künstlerische Positionen, überwiegend Bewegtbilder, die Aspekte des Fremden, des Andersseins, fremder und zukünftiger Welten thematisieren, finden Eingang in das Ausstellungsprojekt. Die gesellschaftliche Bedeutung der Entwicklung von atemberaubenden neuen Technologien der „ersten Welt“ sowie Aspekte des Verhältnisses von Science Fiction und Utopie werden durch die Repräsentation des Andersseins, des Lebens in fremden Welten und durch Entlarvung gescheiterter Utopien ironisch kommentiert.

(c) Flame, Al, 2016, 38,9 x 38,9 x 7,6 cm, Digital Print auf PVC und Aluminiumrahmen, Courtesy: Die Künstler und Galerie Noah Klink