Online + Frankfurt am Main | 15. – 23. Oktober 2022

Frédéric Boyer

Frédéric Boyer ist seit 2012 Künstlerischer Leiter des Tribeca Film Festivals, seit 2009 in derselben Position für das Les Arcs European Film Festival und seit 2020 für das RIFF in Reykjavik. Davor war er Künstlerischer Leiter und Programmchef der Directors' Fortnight in Cannes. Als Jugendlicher ging er oft zum Filmeschauen in die Cinémathèque Française. An der Sorbonne belegte er Kurse über das Kino der Nouvelle Vague. Er wollte mehr über das Filmedrehen lernen und arbeitete vielseitig als Assistent an Sets mit. Er gehörte zur Jury vieler Festivals, z. B. in Sarajevo, Karlovy Vary und Seattle. 1994 legte er in Paris eine Videothek mit rund 60.000 Titeln an, darunter eine breite Palette von Arthouse-Filmen.

Info

Persönliche Angaben

Beruf
  • Artistic Director
  • Speaker
Land
  • Vereinigte Staaten

Social

Unternehmen

B3 Konferenz

16.10.2022
15:00 – 16:00 Uhr
Talk: Was ist gefragt?! Welche Themenfelder und welche kreativen Inhalte will der Markt? Experten diskutieren!

Seine eigene Kreativität zum Beruf zu machen und davon leben zu können, ist der große Wunsch der meisten Kreativschaffenden. Dafür muss der Output ihres kreativen Schaffens aber auch marktrelevant sein. Der Markt im Bereich des bewegten Bildes erweitert sich stetig. Neue Technologien werden markttauglich gemacht und damit einhergehend schreitet die Erweiterung der Trägermedien, wie z. B. durch Virtual Reality Brillen immer weiter fort. Neben der Technik sind dafür aber vor allem auch die darüber transportierten Inhalte Grundsteine für eine Marktakzeptanz. Diese müssen entsprechend aufbereitet und bearbeitet werden, damit sie zum jeweiligen Medium passen und der Endverbraucher sie akzeptiert.

Das wirft natürlich die Frage auf, ob die Kreativität nicht unter dem Diktat der Marktrelevanz leidet und wie man eventuell gegensteuern kann. In solchen Fällen ist es gut, wenn man jemanden hat, der an einem glaubt, den Markt kennt und mit Rat und Tat zur Seite steht, so wie zum Beispiel erfahrene Produzent:innen oder auch Festivaldirektor:innen.

Frédéric Boyer, künstlerischer Leiter des Tribeca Film Festivals und Torre Schmidt, deutscher Produzent, der seine Karriere in Hollywood gefestigt hat, werden einen Einblick in ihre Arbeit geben: Ab wann wecken Kreative und ihre Werk das Interesse von Filmproduzent:innen oder Marketingplattformen wie Festivals? Was müssen sie dafür mitbringen und welche Skills sind besonders relevant? Vor allem geben die beiden auch einen Überblick über das, wonach der produzentenseitige Markt derzeit verlangt und zukünftig verlangen wird.

19.10.2021
12:00 – 13:00 Uhr
Welche Inhalte sind die richtigen für den Bewegtbild-Markt?

Frédéric Boyer ist einer der erfahrensten Festivalmacher unserer Zeit. Als künstlerischer Leiter hat er mit seinem Wissen schon viele Festivalprogramme von Cannes bis Tribeca bereichert. In dieser moderierten Master Class spricht er über die inhaltlichen Trends und Strömungen, die derzeit die Programme der Festivals füllen, und darüber, ob diese auch in Zukunft noch tragfähig sein werden. Er erklärt, worauf man achten sollte, wenn man einen Film bei einem Festival einreicht – und was man unbedingt vermeiden sollte. Ferner wird er beleuchten, welche Erwartungen man haben darf, sollte der eingereichte Film vom Festival ausgewählt werden, und ab wann man mit einem Karrieresprung rechnen kann.

https://www.youtube.com/watch?v=qpitIweJZDQ

Gäste der B3

Ioulia Isserlis
Director Deutschland
Birgit Wittemann
Dramaturge Deutschland
Jordan McGarry
Vereinigtes Königreich
Alec Empire
Composer Deutschland