Online + Frankfurt am Main | 15. – 23. Oktober 2022

Seit 2012 regt die B3 Biennale des bewegten Bildes den genreübergreifenden Diskurs über Trends und Entwicklungen in Film, Kunst, Games, VR/AR und KI an.

Nationale und internationale Künstler:innen und Medienschaffende melden sich zur Zukunft des Geschichtenerzählens im digitalen Zeitalter zu Wort. Ziel der B3 ist es eine interdisziplinäre Allianz für das bewegte Bild zu schaffen und einen branchen- und genreübergreifenden Dialog zu initiieren. Sie bietet der internationalen Kultur- und Kreativwirtschaft eine übergreifende Plattform für Innovation und Austausch.  

Als crossmediales Bewegtbild-Festival mit Filmscreenings, Ausstellungen, Konferenz- und Workshop-Programmen, inklusive Wettbewerbsformaten richtet sie sich an Professionals und junge Talente aus den Kreativ- und Medienbranchen, der Wirtschaft, der Politik, der Wissenschaft sowie an die interessierte Öffentlichkeit.

Bei jeder B3 steht ein Fokus-Thema im Mittelpunkt des Programms. Die vergangenen Themen waren Expanded Narration (2013), Expanded Senses (2015), On Desire (2017), Realities (2019), Truths (2020) und Identity (2021).

Die B3 zeichnet etablierte Künstler:innen und junge Talente mit dem B3 BEN Award aus. Zu den letzten ausgezeichneten Hauptpreisträger:innen gehören herausragende, international angesehene Künstler:innen wie Oliver Stone, Willem Dafoe, Steve McQueen oder Anne Imhof. 

Die aktuellen Kategorien des B3 BEN Awards sind:
• Lifetime Achievement Award
• Most Influential Artist
• Best Emerging Talent
• Best VR/AR/MR Experience
• Best Immersive and Time Based Art
• Best Feature Film
• Best Short Film
• Best Documentary
• B3 Rotraut Pape Inspiration Award

Veranstalter der B3 Biennale des bewegten Bildes ist die Hochschule für Gestaltung Offenbach (HfG). Träger der B3 ist das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst (HMWK).

HISTORIE

Die B3 Biennale des bewegten Bildes startete 2013 mit dem Fokus “Expanded Narration. Das Neue Erzählen”. Die Künstlerin Laurie Anderson wurde mit dem B3 BEN Award ausgezeichnet.

Das Programm beschäftigte sich mit Storytelling in den Kategorien TV-Serien, Games, Immersion, Transmedia, Kunst und Kino. Insgesamt wurden elf Preise in den Kategorien B3 Ehrenpreis für das Lebenswerk, BEN Hauptpreis, BEN Nachwuchspreis sowie Ultrashort #B3expandednarration und #B3live vergeben.

Die B3 drehte sich 2015 rund um das dem Thema “Expanded Senses. Kunst Körper Kommunikation”. Preisträger des B3 BEN Award war der britische Musiker und Künstler Brian Eno.

Die Schwerpunkte lagen in diesem Jahr auf den Kategorien Kunst, Film, TV, Games, Web, Design und Wissenschaft. Seit 2015 ist die Nachwuchsförderung ein fester Bestandteil des B3-Programms, in diesem Jahr unter dem Namen "Autumn School".

Die B3 kooperierte 2015 mit der GamesCom und der Chinesischen Zentralakademie der Bildenden Kunst Beijing. 60 zeitgenössische chinesische Kunstschaffende präsentierten in der Ausstellung “B3+Beijing: Moving in Time” im Juni 2015 in Peking ihre Werke. Die zehn Preisträger:innen der Ausstellung waren im Herbst auf der B3 in Frankfurt vertreten.

2017 legte die B3 ihren Fokus auf das Thema „On Desire“. Hauptpreisträger:innen waren in diesem Jahr Jonas Mekas und Ingvild Goetz.

Die B3 präsentierte 2017 ihr Programm in den Kategorien Kunst, Film, Games und Virtual Reality. Das Programm fand in diesem Jahr unter anderem in den leerstehenden, inzwischen nicht mehr existierenden Gebäuden der Deutschen Bank statt. Besonders große Medienresonanz bekam das Medienkunstwerk „The Great Farce“ von Frederico Solmi, ein 110 Meter breites Videopanorama an der Fassade der Oper Frankfurt.

2019 fand die B3-Ausstellung mit dem Fokus “Realities” in Kooperation mit THE ARTS+ auf der Frankfurter Buchmesse statt. Der B3 BEN Award ging in diesem Jahr an den britischen Filmregisseur Steve McQueen.

In diesem Jahr wurde das bewegte Bild in den Kategorien (Video)-Kunst, Film, Immersion, Games, VR/AR/MR und KI gefeiert. Neben der Ausstellung präsentierten auch das B3-Filmprogramm und die Virtual Reality-Ausstellung im VR_PARK politische Kommentare und persönliche Lebenswelten zum Fokus-Thema „Realities“.

Die B3 drehte sich 2015 rund um das dem Thema “Expanded Senses. Kunst Körper Kommunikation”. Preisträger des B3 BEN Award war der britische Musiker und Künstler Brian Eno.

2020 fand die B3 corona-bedingt als hybrides Format statt. Das Film- und Konferenzprogramm wurde virtuell abgehalten. Die Eröffnungsfeier sowie die Preisverleihung der B3 BEN Awards wurden aus der Astor Film Lounge in Frankfurt gestreamt. Die Kategorien dieses Jahr waren Film, Art, Games und XR.

2021 legte die B3 ihren Fokus auf das Thema "Identity". Oliver Stone und Hito Steyerl waren die Hauptpreisträger:innen der diesjährigen B3.

Das Film-, Kunst- und Konferenzprogramm der B3 war 2021 ausschließlich online verfügbar. Im B3 Forum bewegtes Bild setzten sich Künster:innen auf vielfältige Weise mit dem Thema "Identity" auseinander.

TEAM

Bernd Kracke
Künstlerischer Leiter der B3 Biennale
Anna-Katharina Gerson
Leitung Festivalorganisation, Programm, Kooperationen