Seit 2012 stellt die B3 eine starke Stimme im genre- und länderübergreifenden Diskurs über Trends und Entwicklungen des bewegten Bildes in den Themenfeldern Film, Kunst, Games und XR.

Nationale und internationale Künstler und Medienschaffende melden sich zur Zukunft des Geschichtenerzählens im digitalen Zeitalter zu Wort. Die B3 gliedert sich in die Veranstaltungsformate B3 Filmfestival, B3 Forum bewegtes Bild, B3 Konferenz und B3 Talent Forum.

Ziel der B3 ist es zum einen, eine breit angelegte interdisziplinäre Allianz für das bewegte Bild zu schaffen, und zum anderen, der internationalen Kultur- und Kreativwirtschaft eine übergreifende Plattform für Innovation und Austausch zu bieten. Im Kontext der großen nationalen und internationalen Film- und Medienfestivals, Kunstbiennalen, Technologiekongresse und -messen hat sie sich damit eine Sonderstellung erarbeitet, da sie sehr erfolgreich einen weitgefächerten branchen- und genreübergreifenden Dialog initiiert.

Als crossmediales Bewegtbild-Festival mit Filmscreenings, Ausstellungen, Konferenz- und Workshopprogrammen, inklusive Wettbewerbsformaten spricht sie als Zielgruppen Professionals aus den Kreativ- und Medienbranchen, der Wirtschaft, der Politik, der Wissenschaft sowie die interessierte Öffentlichkeit an.

Die B3 hat wechselnde Leitthemen (B3 Fokus), um einen inhaltlichen Rahmen vorzugeben: Expanded Narration (2013), Expanded Senses (2015), On Desire (2017), Realities (2019), Truths (2020).

Die B3 gliedert sich in die Veranstaltungsformate Festival (B3 Ausstellung, Screenings, Langfilmreihen, Shortfilmreihen, Konferenzprogramm, sowie Campus/Markt (Präsentationen, Workshops, One on One Meetings, Pitchings).

Die B3 zeichnet etablierte Künstlerinnen und junge Talente mit dem international beachteten BEN Award aus. Ins Rennen um Haupt- und Nachwuchspreise gehen Werke von Künstlerinnen der B3, die sich besonders innovativ mit neuen Erzähltechniken auseinandersetzen.

Veranstalter der B3 des bewegten Bildes ist die Hochschule für Gestaltung Offenbach (HfG). Träger der B3 ist das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst (HMWK). Strategischer Partner der B3 ist THE ARTS+.

HISTORIE

Die B3 Biennale des bewegten Bildes startete ab 2013 erstmalig mit einem wechselnden thematischen Fokus. “Expanded Narration. Das Neue Erzählen”.

In den sechs Schwerpunkten TV-Serien, Games, Immersion, Transmedia, Kunst und Kino wurde sich mit dem Thema der Expansion des Erzählens und Storytellings auseinandergesetzt. Insgesamt wurden elf Preise in den Kategorien B3 Ehrenpreis für das Lebenswerk, BEN Hauptpreis, BEN Nachwuchspreis sowie Ultrashort #B3expandednarration und #B3live ausgelobt. Den ersten B3 Ehrenpreis erhielt Laurie Anderson.

Die B3 legte 2015 mit dem Thema “Expanded.Senses. Kunst Körper Kommunikation” ihre Schwerpunkte auf die Kategorien Kunst, Film, TV, Games, Web, Design und Wissenschaft.

Ab 2015 nimmt die B3 auch die Nachwuchsförderung mit ins Programm auf, in diesem Jahr unter dem Namen "Autumn School". Prägend für das Festival war die Kooperation mit der GamesCom und der Chinesischen Zentralakademie der Bildenden Künste Beijing. Die Ausstellung “B3+Beijing: Moving in Time” präsentierte im Juni 2015 60 zeitgenössische chinesische Kunstschaffende in Beijing. In Frankfurt waren im Herbst die zehn Preisträger der Ausstellung auf der B3 vertreten. Der Ehrenpreis ging in diesem Jahr an Brian Eno.

2017 kristallisierten sich die Schwerpunkte Kunst, Film, Games und Virtual Reality heraus. Die B3 konnte in diesem Jahr circa 43.000 Besucher verzeichnen. Zentrale Punkte des Festivals waren die Leitausstellung zum Thema „On Desire“ sowie das Lang- und Kurzfilmprogramm. Besonders große Medienresonanz bekam das Medienkunstwerk „The Great Farce“ von Frederico Solmi, einem 110 Meter breitem Videopanorama an der Fassade der Oper Frankfurt.

2019 fand die Leitausstellung “Realities” des B3-Festivals in Kooperation mit THE ARTS+ auf der Frankfurter Buchmesse statt. Schwerpunkte waren (Video)-Kunst, Film, Immersion, Games, VR/AR/MR und KI. Neben der Leitausstellung präsentierten auch das B3-Kino und die Arbeiten zur Virtual Reality im VR_PARK politische Kommentare und persönliche Lebenswelten zum Schwerpunktthema Realities. Der B3 BEN Award wurde in diesem Jahr auf der Frankfurter Buchmesse verliehen.

2020 musste die B3 corona-bedingt als hybrides Format abgehalten werden. In den Kategorien Film, Art, Games und XR beschäftigten sich Künstler und Medienschaffende mit dem Leitthema “Truths”. Das Film- und Konferenzprogramm wurde virtuell abgehalten. Die Eröffnungsfeier sowie der B3 BEN Awards und die Filmpreisverleihungen wurden aus der Astor Film Lounge in Frankfurt gestreamt.

2021 findet die B3 erneut Corona-bedingt vom 15. bis zum 24. Oktober als Online-Format statt. Das Film-, Kunst- und Konferenzprogramm ist in diesem Jahr online verfügbar. Mit dem Leitthema "Identity" haben sich Künstler im Medienkunstprogramm "Forum bewegtes Bild" auseinandergesetzt.

TEAM

Bernd Kracke
Künstlerischer Leiter der B3 Biennale
Anna-Katharina Gerson
Leitung Festivalorganisation, Programm, Kooperationen