Rückblick

Die B3 Biennale des bewegten Bildes hat sich schon mit ihren ersten Ausgaben als Forum für Kreativität, interkulturellen Austausch und kunstpolitische Debatten mit großer internationaler Strahlkraft etabliert. Die B3 hat seit rund 2012 rund 450.000 Menschen im In- und Ausland begeistert. Das Land Hessen, die Stadt Frankfurt und die Rhein-Main-Region haben mit der B3 eine internationale, innovative und zukunftsorientierte Referenzveranstaltung dazugewonnen, die für große mediale Aufmerksamkeit sorgt, High Potentials anzieht und ein anerkanntes Forum für die Nachwuchsausbildung ist.


B3 2015 – Expanded Senses. Mit allen Sinnen erleben und Grenzen verschieben

Vom 7. bis 11. Oktober 2015 hatte die B3 270 regionale, nationale und internationale Künstler und Medienschaffende aus 22 Ländern in den Kategorien Kunst, Film, TV, Games, Web, Design und Wissenschaft zu Gast. An 22 Veranstaltungsorten widmeten sich Ausstellungen, Screenings, Performances, Masterclasses und Diskussionen eingehend neuen TV- und Filmprojekten und spektakulärer Video- und Medienkunst. Das fünftägige Programm war mit zahlreichen internationalen Stars der Kunst- und Medienwelt gespickt, darunter Laurie Anderson, Brian Eno, Mike Reiss, Dean O`Gorman, William Kentridge, Anton Corbijn, Federico Solmi, John Gerrard, Lynn Hershman Leeson, Yves Netzhammer, uvam. Die zweite Ausgabe von Deutschlands wichtigstem Kreativfestival begeisterte mit ihren diversen Events im In- und Ausland rund 170.000 Besucher.

B3 Autumn School 2014

Mit rund 2.000 Teilnehmern feierte die B3 Autumn School in Frankfurt erfolgreich Premiere. Vom 29. September bis 4. Oktober 2014 war der kreative Nachwuchs aus Deutschland und Europa eingeladen, die neuesten Trends, Technologien und Entwicklungen in den Bereichen Film, TV, Web, Design, Games, Kunst und Sound hautnah und praxisorientiert kennenzulernen. 40 regionale, nationale und internationale Medien-Experten und Künstler gaben in 35 Workshops ihr Wissen an Schüler, Lehrer, Studierende und Young Professionals weiter. Parallel zur B3 Autumn School 2014 etablierte sich der B3 Think Tank. Er versammelte 60 internationale Medien- und Kunstexperten aus fünf Ländern, um zukunftsweisende Themen der verschiedenen Medienbranchen gemeinsam zu erörtern und die kommenden B3 Biennale-Ausgaben programmatisch vorzubereiten. Zu der ersten Besetzung 2014 gehörten u.a. der bekannte irische Künstler John Gerrard, die Pioniere der Videokunst Steina und Woody Vasulka sowie die amerikanische Künstlerin Lucy Raven.

B3 2013 – Expanded Narration. Das neue Erzählen

B3 2013 EXPANDED NARRATION(c) B3 Biennale 2013
B3 2013 EXPANDED NARRATION
Die Premiere der B3 Biennale des bewegten Bildes vereinte vom 30. Oktober bis zum 3. November 2013 an 25 Veranstaltungsorten in der Rhein-Main-Region 200 Künstler, Filmemacher, Designer, Internetspezialisten, Gamesentwickler und Wissenschaftler, die über die Zukunft des Geschichtenerzählens im digitalen Zeitalter diskutierten. Das Debüt überzeugte auf Anhieb rund 25.000 Besucher aus zwölf Ländern. Die B3 konnte zahlreiche internationale Gäste begrüßen, darunter Laurie Anderson, Robert Wilson, Ziad Doueiri, Rhianna Pratchett, Dick Hebdige, Veena Sud, Don Daglow und viele mehr.

Laurie Anderson(c) Clemens Mitscher 2013
Laurie Anderson

B3 2012 – Kickoff in der Naxoshalle

Hessens Wissenschafts- und Kunstministerin Eva Kühne-Hormann und Prof. Bernd Kracke, im Namen des Veranstalters Hochschule für Gestaltung Offenbach (HfG), stellen in der Frankfurter Naxoshalle das neue Veranstaltungsformat B3 Biennale des bewegten Bildes der Öffentlichkeit vor. Keynotes halten Diedrich Diederichsen (Kulturwissenschaftler und Publizist/Akademie der Künste, Wien), Alain Bieber (Gründer rebel: art/Projektleiter ARTE Creative; Straßburg) und Joe Davis (Künstler und Forscher/Massachusetts Institute of Technology (MIT)/Harvard Medical School, Cambridge, USA). 30 Akteure aus Film, Fernsehen, Games, Design und Werbung wie auch aus Kunst, Kultur, Wirtschaft und Wissenschaft präsentieren und diskutieren im Begleitprogramm Vernetzungsmöglichkeiten, Forschungsergebnisse, Positionen und Perspektiven. Das formulierte Ziel: Die B3 Biennale etabliert eine neuartige, dauerhafte und nachhaltige Plattform für eine branchen- und medienübergreifende Allianz des bewegten Bildes.