Profil

„Die B3 reflektiert hybrid und kreativ die Verschiebungen der Medien. Ihre Macher habe erkannt, dass diese unterschiedlichen und innovativen Beiträge zum Thema "Bewegt-Bild" gezeigt und gefeiert werden sollten.“

Lynn Hershman Leeson, Videokünstlerin (USA)

Angesagt, innovativ, international: Seit 2013 bestimmt die B3 Biennale des bewegten Bildes den genre- und länderübergreifenden Diskurs, geht es um neue Trends und Entwicklungen im Bereich bewegtes Bild. Seither hat sie sich zu einer der herausragenden und meinungsbildenden internationalen Veranstaltungen im Kunst- und Medienbereich entwickelt. Im Kontext der großen nationalen und internationalen Film- und Medienfestivals, Kunstbiennalen, Technologiekongresse und -messen hat sie sich eine Sonderstellung erarbeitet, da sie sehr erfolgreich einen weitgefächerten branchen- und genreübergreifenden Dialog initiiert.

• Die B3 Biennale des bewegten Bildes bietet mit den Modulen Festival, Parcours und Campus/Markt ein umfangreiches Veranstaltungsspektrum, das den Diskurs und die Vernetzung von Experten und Nachwuchstalenten aus Film, Fernsehen, Virtual und Augmented Reality, Kunst, Technologie und Wissenschaft und angrenzenden Bereichen wie Robotics vorantreibt.

• Die B3 spricht alle Professionals und Studierende aus Kunst, Medien, Kultur, der Wissenschaft und Wirtschaft sowie die interessierte Öffentlichkeit an.

• Die B3 findet alle zwei Jahre statt. In den Zwischenjahren thematisiert das Format „B3 Between“ aktuelle Tendenzen der Bewegtbildbranchen. Die größte und erfolgreichste B3 Between-Veranstaltung findet seit zwei Jahren in China statt.

• Ziel der Biennale ist es zum einen, eine breit angelegte interdisziplinäre und genreübergreifende Allianz für das bewegte Bild zu schaffen, zum andern der internationalen Kreativ- und Kulturwirtschaft eine übergreifende Plattform für Austausch und Geschäft zu bieten.

Veranstalter der B3 Biennale des bewegten Bildes ist die Hochschule für Gestaltung Offenbach (HfG). Die Träger der B3 sind das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst (HMWK), die Hessische Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (LPR Hessen) und die Stadt Frankfurt am Main. Gefördert wird der B3 Parcours vom Kulturfonds Frankfurt Rhein Main und der Sparda Bank. Stifter des B3 Preises BEN für das künstlerische Lebenswerk sind Sylvia und Friedrich von Metzler. Internationale Kooperationspartner sind die Central Academy of Fine Arts Beijing und das College of Design & Innovation der Tongji.