Veranstaltungsort

Nassauischer Kunstverein Wiesbaden

The Desire Called Utopia and Other Science Fictions

November bis 17. Dezember 2017

Eine Dekade nach der gleichnamigen Veröffent- lichung des amerikanischen Theoretikers Frederic Jame- son, in der er sich mit zwei polarisierenden Merkmalen des Zeitalters der Globalisierung auseinandersetzt, die- nen seine Thesen als Ausgangspunkt für eine Ausstellung im Nassauischen Kunstverein Wiesbaden. Internationa- le künstlerische Positionen, überwiegend Bewegtbilder, die Aspekte des Fremden, des Andersseins, fremder und zukünftiger Welten thematisieren, finden Eingang in das Ausstellungsprojekt. Die gesellschaftliche Bedeutung der Entwicklung von atemberaubenden neuen Technolo- gien der „ersten Welt“ sowie Aspekte des Verhältnisses von Science Fiction und Utopie werden durch die Reprä- sentation des Andersseins, des Lebens in fremden Welten sichtbar gemacht.

Mehr Informationen.