Rückblick

Die B3 Biennale des bewegten Bildes hat sich schon mit ihren ersten Ausgaben als Forum für Kreativität, interkulturellen Austausch und kunstpolitischer Debatte mit großer internationaler Strahlkraft etabliert. Die B3 hat seit rund 2012 rund 370.000 Menschen im In- und Ausland begeistert. Das Land Hessen, die Stadt Frankfurt und die Rhein/Main-Region haben mit der B3 eine internationale, innovative und zukunftsorientierte Referenzveranstaltung dazu gewonnen, die für große mediale Aufmerksamkeit sorgt, High Potentials anzieht und ein anerkanntes Forum für die Nachwuchsausbildung ist.

2016

B3 2016 - Messepremiere auf einer Messepremiere:

Die B3 präsentiert sich im Oktober auf der Arts+, der neuen internationalen Plattform der Frankfurter Buchmesse für neue Geschäftsmodelle in der Kultur- und Kreativwirtschaft. Auftaktpressekonferenz am 3. Juli: Hessens Wissenschafts- und Kunstminister Boris Rhein und B3-Direktor Prof. Bernd Kracke stellen erste Themen der B3 2017 vor, darunter den Ausbau der Kooperationen mit Beijing und Shanghai sowie den Schwerpunkt VR+AR, dazu wird die dänische „First-Person-Reality“-Produktion Doghouse gezeigt. Hessens Wissenschafts- und Kunstminister Boris Rhein eröffnet im September auf der Beijing Design Week in Beijing die gemeinsame Ausstellung von B3 und der „Beijing Media Art Biennale 2016“ (BMAB) sowie in Shanghai die „B3 + Shanghai“-Ausstellung. Zudem stehen ein Besuch der Central Academy of Fine Arts (CAFA), die „Hessen Film Night“ und Gespräche über die weitere internationale Ausrichtung der B3 auf dem Programm.

2015

B3 2015 - Expandes Senses. Mit allen Sinnen erleben und Grenzen verschieben.

Vom 7. bis 11. Oktober 2015 diskutieren 270 regionale, nationale und internationale Künstler und Medienschaffende aus 22 Ländern in den Kategorien Kunst, Film, TV, Games, Web, Design und Wissenschaft unter dem Leitthema »Expanded Senses. Kunst. Körper. Kommunikation« die Entwicklungslinien des bewegten Bildes. Die zweite Ausgabe von Deutschlands wichtigstem Kreativfestival begeisterte mit ihren diversen Events im In- und Ausland rund 170.000 Besucher Die B3 präsentiert im Museum Angewandte Kunst Frankfurt eine Sonderschau zum B3 Leitmotiv »Expanded Senses. Kunst. Körper. Kommunikation« mit Werken von 17 internationalen Künstlern aus zehn Ländern, darunter Gary Hill (USA), Federico Solmi (USA), William Kentridge (RSA), Clare Langan (IRL), Lynn Hershman Leeson (USA), Brian Eno (GB), John Gerrard (IRL), Yves Netzhammer (CH). Neuer Partner für die B3: Die Central Academy of Fine Arts Beijing (CAFA) präsentiert vom 27. Mai bis 30. Juni 2015 in einer interdisziplinären und crossmedialen Ausstellung unter dem Titel „B3+Beijing. Moving in Time“ im CAFA Museum 60 moderne chinesische Künstler. Premiere: Die Frankfurter Buchmesse wird Partner der B3. Im Rahmen von zwei „tea time talks“ debattiert Joachim Unseld, Chef der Frankfurter Verlagsanstalt, mit dem israelischen Interaction Designer Eyal Fried, sowie Uwe B. Carstensen vom S. Fischer Verlag mit dem Filmproduzenten Sean Wheelan (Filmgate). Zum ersten Mal ist der Frankfurter Hauptbahnhof Spielort der B3. Mit einem Bilder-Mix aus Games, Pop-Kultur und Internet verzaubert der Video-und Installationskünstler Federico Solmi aus Italien das Publikum. Auf dem „Virtual Reality Meeting Point“ können die Besucher über VR-Brillen komplett in neue Realitäten abtauchen. Anlässlich des 25jährigen Jubiläums der deutsch-deutschen Wiedervereinigung zeigt die Videokünstlerin Rotraut Pape ihr Langzeitprojekt „Die Mauer – der vertikale Horizont“ als Weltpremiere. Am 11. Oktober 2015 empfängt der britische Musiker und Multimediakünstler Brian Eno den B3 BEN Ehrenpreis für sein Lebenswerk. Die Laudatio zum Ehrenpreis hält der international renommierte Fotograf Anton Corbijn. Neuer Festivalschwerpunkt: Sowohl die breit angelegte Ausstellung des Deutschen Filmmuseums, Frankfurt, „Film und Games. Ein Wechselspiel“ (1. Juli 2015 bis 31. Januar 2016) als auch das begleitende Konferenzprogramm widmen sich den dynamischen Austauschbeziehungen zwischen Filmen und Videospielen. Herzstücke der B3 Biennale 2015 sind die Medienkunst-Sonderausstellungen. Im Museum Angewandte Kunst in Frankfurt präsentiert die Biennale eine Sonderschau zum Leitmotiv „Expanded Senses. Kunst Körper Kommunikation“ mit Werken internationaler Künstler aus zehn Ländern. Die B3-Sonderschau zum Thema „Immersionen“ zeigt im Deutschen Architekturmuseum Frankfurt herausragende Projekte der Virtual-Reality-Kunst.

2014

B3 Atumn School 2014

Mit rund 2.000 Teilnehmern feiert die B3 Autumn School erfolgreich Premiere. Vom 29. September bis 4. Oktober 2014 war der kreative Nachwuchs aus Deutschland und Europa eingeladen, die neuesten Trends, Technologien und Entwicklungen in den Bereichen Film, TV, Web, Design, Games, Kunst und Sound hautnah und praxisorientiert kennenzulernen. 40 regionale, nationale und internationale Medien-Experten und Künstler gaben in 35 Workshops ihr Wissen an Schüler, Lehrer, Studierende und Young Professionals weiter. Im Rahmen der B3 Autumn School wird der B3 Think Tank ins Leben gerufen. Rund 60 internationale Vordenker aus sechs Ländern diskutieren aktuelle Themen aus Kunst, Medien und Wissenschaft uns setzen Impulse für die zukünftige Entwicklung der B3. Zur offiziellen Eröffnung der B3 Autumn School zeigt die New Yorker Medienkünstlerin Lucy Raven im Portikus ihre erste Einzelausstellung in Europa. Für den exklusiv für diese Ausstellung produzierten Film Curtains verwandelt Raven den Portikus in ein Kino von 1850.

2013

B3 2013 - Expanded Narration. Das neue Erzählen

Am 30. Oktober fällt der Startschuss für die erste B3 Biennale des bewegten Bildes. Unter dem Leitthema »Expanded Narration. Das neue Erzählen« kommen 200 Künstler, Filmemacher, Designer, Internetspezialisten, Gamesentwickler und Wissenschaftler zusammen, um über die Chancen und Perspektiven des bewegten Bildes zu sprechen. Das Debüt überzeugte auf Anhieb rund 25.000 Besucher aus zwölf Ländern. Klangkünstlerin Laurie Anderson erhält am 3. November 2013 den ersten BEN-Ehrenpreis für ihr Lebenswerk und gibt aus diesem Anlass ein exklusives Sonderkonzert. Die BEN-Haupreise gingen an den irischen Fotografen und Videokünstler Richard Mosse, die südafrikanische Künstlerin Candice Breitz sowie an die beiden regieführenden Brüder The Riahi Brothers.

2012

B3 2012 - Kickoff in der Naxoshalle

Hessens Wissenschafts- und Kunstministerin Eva Kühne-Hormann und Prof. Bernd Kracke, im Namen des Veranstalters Hochschule für Gestaltung (HfG), stellen das neue Veranstaltungsformat B3 Biennale des bewegten Bildes der Öffentlichkeit vor. 30 Akteure aus Film, Fernsehen, Games, Design und Werbung ebenso wie aus Kunst, Kultur, Wirtschaft und Wissenschaft präsentieren und diskutieren Vernetzungsmöglichkeiten, Forschungsergebnisse, Positionen und Perspektiven. Das formulierte Ziel: Die B3 Biennale soll eine neuartige, dauerhafte und nachhaltige Plattform für eine branchen- und medienübergreifende Allianz des bewegten Bildes etablieren.