Maya Magnat

*1987

Die Theaterregisseurin und Performancekünstlerin Maya Ofir Magnat lebt in Tel Aviv, Israel. Sie unterrichtet Sexualkunde und lernt bei der Freiwilligenorganisation 'Open Door'. Ihre Arbeiten beschäftigen sich mit vermittelter Intimität, Sexualität und Technologie, Frauen und Technologie sowie mit interaktiver Kunst und Spielen. Sie sucht nach verschiedenen Wegen, um mittels Technologie neue Arten von Intimität zu erzeugen.

Künstlerin der B3 Leitausstellung ON DESIRE

Coded, 2016

Eine intime Performance für einen einzelnen Spieler und eine Künstlerin, die sich um vermittelte Kommunikation dreht. Der Spieler ist eingeladen, sich des Computers zu bedienen, um mich zu aktivieren. Er kann aus verschiedenen Aktionen wählen und sich Anweisungen holen, was er zu tun hat, um die gewünschte Aktion auszulösen. Jede Aktion hat ihren eigenen Preis, und der Spieler muss entscheiden, ob er spielen will ...

Self Study, 2017
Virtual Reality macht erste Schritte auf dem Weg zum Consumer-Produkt. Die Medienkünstler Daniel Landau und Maya Magnet untersuchen, wie VR unsere Vorstellungen vom Selbst und unserer Eigenwahrnehmung verändert. Welche Chancen und Herausforderungen birgt ein Re-Embodiment, eine Rückverkörperung des 'Selbst' in der virtuellen Wirklichkeit, in Beziehung zu 'Anderen'? Mit ihrem Performance Experiment 'Self Study #0.2’, bei dem das Publikum mitwirken kann, wollen Daniel und Maya die VR als eine signifikante Neuerung in der Geschichte und Tradition der komplexen Beziehung zwischen Technologie und dem Selbst kritisch erforschen.

Mehr Informationen: www.mayamagnat.com

Mittwoch, 29. November 2017

Self-Study, ein radikales Kunstexperiment zur Selbsterforschung, in dem die Teilnehmer_innen sich selbst in der virtuellen Realität begegnen. Aufnahmesession (für 8 Teilnehmer_innen, Anmeldung erforderlich)

09:00 - 18:00 Self-Study, ein radikales Kunstexperiment zur Selbsterforschung, in dem die Teilnehmer_innen sich selbst in der virtuellen Realität begegnen. Aufnahmesession (für 8 Teilnehmer_innen, Anmeldung erforderlich) Performative Experiment

Die Ästhetisierung von Sexualität und Pornographie mit Hilfe von neuen und bewährten Technologien (VR, Film)

16:15 - 17:15 Die Ästhetisierung von Sexualität und Pornographie mit Hilfe von neuen und bewährten Technologien (VR, Film) Lecture

Donnerstag, 30. November 2017

Self-Study, ein radikales Kunstexperiment zur Selbsterforschung, in dem die Teilnehmer_innen sich selbst in der virtuellen Realität begegnen. Open Lab / Performance & Gespräch (offen für alle, Anmeldung erforderlich)

11:00 - 16:00 Self-Study, ein radikales Kunstexperiment zur Selbsterforschung, in dem die Teilnehmer_innen sich selbst in der virtuellen Realität begegnen. Open Lab / Performance & Gespräch (offen für alle, Anmeldung erforderlich) Performative Experiment

Freitag, 1. Dezember 2017

Self-Study, ein radikales Kunstexperiment zur Selbsterforschung, in dem die Teilnehmer_innen sich selbst in der virtuellen Realität begegnen. Open Lab / Performance & Gespräch (offen für alle, Anmeldung erforderlich)

11:00 - 16:00 Self-Study, ein radikales Kunstexperiment zur Selbsterforschung, in dem die Teilnehmer_innen sich selbst in der virtuellen Realität begegnen. Open Lab / Performance & Gespräch (offen für alle, Anmeldung erforderlich) Performative Experiment

Samstag, 2. Dezember 2017

Coded - a digital performance piece by Maya Magnat

14:00 - 18:00 Coded - a digital performance piece by Maya Magnat Performance

Sonntag, 3. Dezember 2017

Coded - a digital performance piece by Maya Magnat

14:00 - 17:00 Coded - a digital performance piece by Maya Magnat Performance