B3 Leitausstellung ON DESIRE. Über das Begehren.

Die B3 ist attraktiv wie nie. Allein für die Leitausstellung „ON DESIRE. Über das Begehren.“ haben bereits 40 Künstlerinnen und Künstler aus 20 Ländern zugesagt, knapp ein Drittel mit Weltpremieren. Darüber hinaus werden viele Arbeiten zum ersten Mal in Europa oder in Deutschland gezeigt. Neben linearen und installativen Bewegtbildarbeiten werden in der Ausstellung Brücken zu 360- Grad-Domfilmen und immersiven VR-Projekten geschlagen.

„Die große Zahl der Premieren und die vielen eigens für die B3 produzierten Werke zeigen: wir liegen mit unserem Leitthema „ON DESIRE“ absolut richtig. Angesichts der einschneidenden politischen und ökonomischen Verwerfungen in der Welt fühlen sich viele Künstler_innen aufgerufen, mittels ihrer Kunst klare Positionen zu beziehen. Bewegtbild- bzw. elektronische Kunst sind dafür die zeitgemäßen Ausdrucksmittel, die B3 der richtige Ort“, sagt HfG-Präsident Prof. Bernd Kracke, Künstlerischer Leiter der B3.

Dabei setze sich die B3 übergreifend mit den individuellen und kollektiven Sehnsüchten des Menschen auseinander – philosophisch, künstlerisch, politisch, wirtschaftlich relevant und kontrovers. Das spiegele sich auch in den gezeigten Werken in vielfältigen Ausprägungen wider. Aspekte wie Individualität, Zukunft, Heimat, Freiheit würden künstlerisch und wissenschaftlich ebenso aufgearbeitet wie Liebe, Religion, Sexualität und andere „SehnSüchte“ und Obsessionen.

Neu und einmalig in dieser Form ist die Zusammenarbeit mit renommierten Sammlern von Bewegtbildkunst. Mit Ingvild Goetz (D), Mario von Kelterborn (D), Carol Weinbaum (CAN), Manuel de Santaren (USA), Baryn Futa (USA), und Tony Podesta (USA) konnte die B3 wichtige Sammler für eine intensive Mitarbeit gewinnen. Sie zeigen im Rahmen der Ausstellung Werke aus ihren umfangreichen Medienkunst-Kollektionen, darunter Arbeiten von Marina Abramovic (Serbien), Matthew Barney (USA), Jesper Just (DK), Haroun Farocki (D) und Julian Rosefeldt (D). Ingvild Goetz erhält den B3 BEN Lifetime Achievement Award für ihre Pionierarbeit als wegweisende Sammlerin und engagierte Unterstützerin zeitbasierter Kunst. Auf verschiedenen Panels werden die Sammler_innen über ihre Leidenschaft diskutieren, die zum Sammeln zeitbasierter Kunst geführt hat.

Mit dieser neuen Herangehensweise möchten wir klarmachen, dass das bewegte Bild schon seit Dekaden von engagierten Sammlern und Sammlerinnen unterstützt worden ist. Sie haben aber nicht nur gekauft, sondern zugleich Produktionen ermöglicht und immer wieder neue Künstler_innen und ihre Kunst sichtbar gemacht. Sie sind gleichermaßen Zeitzeugen und Entdecker“, erklärt B3- Ausstellungskuratorin Anita Beckers.

Neben bereits angekündigten internationalen Künstler_innen wie Jonas Mekas (USA/LTU), Douglas Gordon (GB), Federico Solmi (USA/IT) und Candice Breitz (USA) versammelt die Leitausstellung weitere wichtige Vertreter_innen aktueller zeitbasierter Kunst wie Johan Grimonprez (BE), Igor Simic (Serbien), Claire Langan (IE), Johannes DeYoung (USA), Larissa Sansour (Palästina), Soren Lind (DK), Skawennati (CAN) und Yang Fudong (CHN). Die deutsche Kunstszene ist mit Clemens von Wedemeyer, Joscha Steffens, Geissler/Sann und Johanna Reich umfangreich präsent.

Die Leitausstellung der B3 findet ihren Platz auf rund 3.000 Quadratmetern Fläche im B3 Festivalzentrum. Das Herz der B3 schlägt in diesem Jahr mitten in der Frankfurter Innenstadt, auf dem Gelände des künftigen Hochhausquartiers FOUR Frankfurt.