Ann Oren

*1979

Ann Oren, geboren in Tel-Aviv, ist eine visuelle Künstlerin und Filmemacherin. Sie hat Film (BA) und Fine Arts (MA) an der School of Visual Arts, NY studiert. Folgende Orte und Festivals haben ihre Arbeiten gezeigt: Anthology Film Archives, Apexart, The Hammer Museum, Moscow Biennial for Young Art, Tel Aviv Museum, Videoformes, WRO Media Art Biennial, Künstlerhaus Bethanien, DokLeipzig, New Horizons Film Festival sowie das Ann Arbor Film Festival.

Künstlerin der B3 Leitausstellung ON DESIRE

(c) The World is Mine, 2017

The World Is Ours, 2017
Auf der Suche nach der japanischen Cyberdiva Hatsune Miku zieht die Regisseurin nach Tokio und begibt sich in Mikus Fanwelt. Hatsune Miku ist ein Vocaloid, eine Synthesizer-Software, die durch eine süße Zeichentrickfigur verkörpert wird. Fans erwecken sie zum Leben, indem sie Handlungen vorgeben, die Miku dann ausführt. Ann Orens Reise erforscht durch Cosplay erschaffene Identitäten und das Phänomen der Fankultur rund um Miku – ein Gipfel kollektiver Fantasien.

Mehr Informationen.

Mittwoch, 29. November 2017

Das Internet. Im Reich der Bilder und Geschichten. Ein Sehnsuchtsort für Kreative?

11:15 - 12:15 Das Internet. Im Reich der Bilder und Geschichten. Ein Sehnsuchtsort für Kreative? Panel

Die Ästhetisierung von Sexualität und Pornographie mit Hilfe von neuen und bewährten Technologien (VR, Film)

16:15 - 17:15 Die Ästhetisierung von Sexualität und Pornographie mit Hilfe von neuen und bewährten Technologien (VR, Film) Lecture

Donnerstag, 30. November 2017

The World is Mine 2017 (OmeU japanisch)

14:00 - 15:30 The World is Mine 2017 (OmeU japanisch) Cinema Film